Abonnieren

Natürlich funktioniert Fundraising für Menschen mit einer Behinderung auch, indem man Mitleid erweckt. Aber tut man blinden und sehbehinderten Menschen wirklich einen Gefallen, wenn man sie als bemitleidenswerte Menschen darstellt?

SZBLIND hat eine andere Vorstellung von Fundraising und Spinas Civil Voices die Idee dazu: Statt Mitleid soll auf charmante Weise Respekt (und vielleicht sogar ein bisschen Bewunderung) für die aussergewöhnlichen Fähigkeiten und die Hilfsbereitschaft von blinden Menschen erweckt werden. Denn wer nicht sehen kann, hat dafür meist spitzere Ohren oder eine feinere Nase – und kann damit anderen Menschen eine Hilfe sein.

Ab 2006 erscheinen unter dem Motto «Wir Blinden helfen gerne, wenn wir können. Bitte helfen Sie uns auch.» Inserate mit speziellen Tipps von Menschen ohne Augenlicht. In TV-Spots helfen Blinde Sehenden aus kniffligen Situationen. Und auch im Direkt Marketing spielen ihre besonderen Begabungen und die Welt der Gerüche und Töne immer wieder eine wichtige Rolle.

Der neue Ansatz ermöglicht seit vielen Jahren erfolgreiches Fundraising. Und darüber hinaus trägt er massgeblich zu einer inklusiveren Wahrnehmung der Menschen mit einer Sehbehinderung bei. Auch die aktuelle Plakatkampagne ist darum eine augenzwinkernde Einladung dazu, sich in die Sinneswelt blinder Menschen einzufühlen.

«Nach einer sehr erfolgreichen langjährigen Kampagne galt es einen neuen Kampagnen-Auftritt zu finden, der den Erfolg würde fortführen können, und gleichzeitig ein neues, modernes Image des Schweizerischen Zentralvereins für das Blindenwesen vermittelt. Gemeinsam mit Spinas ist das gelungen. Beim Erarbeitungsprozess der neuen Kommunikationsmittel hat Spinas Civil Voices einmal mehr bewiesen, dass sie zuerst die Organisationen, für die sie arbeiten, verstehen wollen, bevor sie sich an die Kreation einer Kampagne oder von Fundraisingmassnahmen machen. Die übergrossen Mandarinen, Erdbeeren und Hunde fallen auf und geben mit einem Augenzwinkern zu verstehen, dass Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und wollen wie alle Menschen ohne Behinderung auch.»

Nina Hug

Co-Leiterin Marketing/Kommunikation und Mitglied der Geschäftsleitung, SZBLIND

Arbeitsbeispiele SZBLIND

Wir Blinden sehen anders.

Blinde und Sehbehinderte sind Menschen wie wir alle – nur sehen sie ein bisschen anders: mit der Nase oder mit den Ohren. Das auffällige Bildkonzept lädt Sehende ein, sich in die Sinneswelt blinder Menschen einzufühlen. SZBLIND positioniert damit als Brückenbauerin einer inklusiven Gesellschaft.

Wir Blinden helfen gerne. Helfen Sie uns auch.

«Wir Blinden helfen gern, wenn wir können. Bitte helfen Sie uns auch.» Unter diesem Motto steht die mehrjährigen Kampagnen für den Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen SZBLIND. Darauf basierend wurden nach und nach mehrere TV-Spots und immer neue Inserat-Sujets entwickelt.

Best of Fundraising

In der Spendenkommunikation machen wir das Erleben blinder Menschen spürbar, aber immer auf Augenhöhe mit den Betroffenen und ohne zu jammern. Dies ist seit vielen Jahren unser Erfolgsrezept für erfolgreiche Fundraising-Kommunikation.

Kontakt

Möchten Sie Ihre Organisation auch erfolgreich vorwärtsbringen?

Rufen Sie mich an oder schicken Sie mir ein Mail.

Kontakt

Gaby Füchslin

Geschäftsleiterin, Partnerin

043 322 24 82

gaby.fuechslin@spinas-cv.ch

Top Akquisition mit der Schweizkarte zum Anfassen – ein spezieller Lack hebt spürbar diverse Stellen hervor.

Streuwurf mit Empfehlungen blinder Menschen, welche Düfte zu welcher Gemüstlage passen.

Direct-Mailing mit Pergament-Papier, das Gefahrenstellen verschleiert und so erlebbar macht.

Das Motto «Wir Blinden helfen gern, wenn wir können. Bitte helfen Sie uns auch.» prägt die Kommunikation von SZBLIIND über viele Jahre. Im Laufe der Zeit entstehen drei TV-Spots und über zwei Dutzend Inseratesujets. Auch im Direkt Marketing stehen die besonderen Begabungen blinder Menschen und die Welt der Gerüche und Töne immer wieder im Fokus.

Die überraschende Rolle, die Blinde dabei einnehmen, stösst auf enorme Sympathie: Grosse Verlage wie 20 Minuten schalten die Inserate regelmässig gratis. Mit Unterstützung der TV-Spots wächst das Interesse in der Öffentlicheit und in der Folge die Rücklaufraten bei der Neuspendergewinnung. Auch die Durchschnittsspenden der Stammpender:innen steigen. Und nicht zu letzt: Blinde Menschen schätzen die Kampagne, was einzelne sogar dazu bewegt, sich als Teil der Kampagne zu engagieren – zum Beispiel als Guide bei der Exkursion «Frühling mit Nase und Ohr entdecken».

TV-Spots

Inserate

Wir Sehenden glauben gern, blinde Menschen würden einfach nur schwarz «sehen». Und seien im Alltag entsprechend hilflos. Das Storytelling der Plakat- und Inseratekampagne zeigt mit humorvollen Zuspitzungen ein anderes Bild: Dass auch blinde Menschen ihren Weg finden, aber – wie wir alle – von Zeit zu Zeit Hilfe brauchen.

Damit sie ein selbstbestimmtes Leben führen können, bietet SZBLIND ein breites Angebot an Hilfen an: von besonders sensiblen Blindenstöcken bis hin zu Begleitpersonen, um neue Wege einzuüben. Die Kampagne steigert die Bekanntheit von SZBLIND und bereitet gleichzeitig den Boden für erfolgreiche Spendenaufrufe zur Finanzierung dieser Hilfsmittel.

Plakate und Inserate 2020 – 2022