fbpx

Gemeinsame Kampagne für die Organisationen Brot für alle und Fastenopfer.

Im fünften Jahr der Kampagne wird aufgedeckt, wie zahlreiche Menschen in Armutsregionen auch mit Hilfe von Schweizer Investitionen ihr Land verlieren. Zum Beispiel wird indonesischen Kleinbauernfamilien das Ackerland und damit die Existenzgrundlage genommen, um darauf gewinnbringende Ölpalm-Plantagen anzulegen. Neben den Plakaten und Anzeigen erscheint im Tages Anzeiger Magazin und im Le Temps ein offener Brief an den CEO der Credit Suisse. Darin wird die Schweizer Grossbank aufgefordert, ihre Finanzdienstleistungen für menschenrechtsverletzende Palmölgeschäfte in Indonesien zu stoppen.