fbpx
Kleider machen keine Leute

Kleider machen keine Leute

Beim diesjährigen Weihnachtsfilm der Heilsarmee ist alles ein bisschen anders.
Zu diesen Weihnachten verschenken die Heilsarmisten nicht ihr letztes Hemd, das Toupet oder die dritten Zähne, sondern sie schenken Zeit und Aufmerksamkeit.

Die neue Heilsarmee-Kampagne widmet sich ganz dem Thema Einsamkeit. Denn Einsamkeit ist mittlerweile eine Volkskrankheit, die jeden Dritten in der Schweiz – egal welchen Alters – betrifft. Das wirksamste Mittel gegen Einsamkeit sind Menschen, die sich für Betroffene Zeit nehmen und entsprechend offene Ohren und ein offenes Herz haben.

Heilsarmee Tisch Plakat
Auch Blinde können sehen.

Auch Blinde können sehen.

Wer glaubt, blinde Menschen würden einfach nur schwarz «sehen», irrt sich. Auch Blinde können sehen resp. sich orientieren. Dazu dienen ihnen Nase, Ohren, Hände und Geschmack. Sinne also, die bei uns Sehenden eher eine kleine Rolle spielen.

Wie bei allen Menschen ist auch der Wunsch von Menschen mit einer Sehbehinderung, dass sie möglichst unabhängig und selbstbestimmt durchs Leben gehen können. SZBLIND hilft ihnen dabei umfassend mit Rat und Tat und Hilfsmitteln.

Um Spenden zu generieren, aber auch um Einsicht in das Leben von blinden Menschen zu gewähren haben wir für SZBLIND eine schweizweite Kampagne realisiert, die jetzt in Form von Plakaten und Anzeigen zu sehen ist.

SZB Bus
SBZ Erdbeeren Plakat
SZBLIND Vögel
Konzernverantwortung? Eine Selbstverständlichkeit.

Konzernverantwortung? Eine Selbstverständlichkeit.

Im Zentrum der Abstimmungskampagne für die Konzernverantwortungs-Initiative steht ein Wert, der in unserer Gesellschaft breit geteilt wird: Wer einen Schaden anrichtet, soll dafür haften.

Die Abstimmungs-Sujets erzählen in Kürzestform die Geschichten von belegten Fällen, bei denen Konzerne mit Sitz in der Schweiz Schäden für Menschen und Umwelt verursacht haben. Allerdings mit einem neuen, besseren Ende, zu dem das moralische Empfinden breiter Bevölkerungskreise Ja sagt: Rohstoffkonzern haftet. Agrokonzern haftet. Denn das ist nichts als recht und gerecht.

Plakate

Konzernverantwortungsinitiative Plakat
Konzernverantwortungsinitiative Plakat

E-Board

Heilsarmee: neues Sujet

Heilsarmee: neues Sujet

Nächstenliebe in Zeiten von Corona

Die aktuelle Heilsarmeekampagne mit den zwei Protagonisten, die sich zusammen einen Kopf «teilen», ist nicht ganz freiwillig in die nächste Runde gegangen. Weil die Sujets in Zeiten von Social Distancing nicht mehr ganz zeitgemäss waren, haben wir kurzerhand eine Corona-gerechte Anpassung vorgenommen. Mit dem neuen Sujet sammelt die Heilsarmee Spenden für die Ärmsten.

Wilde Ritte von Spinas Civil Voices

Wilde Ritte von Spinas Civil Voices

Wahrscheinlich hast du im vergangenen Jahr auch Aufgaben geschultert, bei denen dir von Anfang an klar war: 

Wow, das wird ein wilder Ritt!

Drei unserer diesjährigen Abenteuer möchten wir gerne mit dir teilen:

  1. Ein Crowdfunding für Pro Juventute – mit wenig Budget, noch weniger Zeit und ganz ohne Stammspender.
  2. Ein für die Schweiz komplett neuer Weg zur Leadgenerierung mittels Content-Marketing für Helvetas.
  3. Eine Amnesty-Kampagne, die mit einer lustvollen Inszenierung eine Debatte in digitalen Medien auslöst.

Um es vorwegzunehmen: Wir sind bei allen dreien heil ins Ziel gekommen.

Wir wünschen dir schöne Festtage und ein glückliches neues Jahr gespickt mit neuen Abenteuern!

Eins mit Einsamen und Obdachlosen.

Eins mit Einsamen und Obdachlosen.

Alle Jahre wieder begleitet die Heilsarmee ihre weihnächtliche Sammelaktion mit einer landesweiten Plakataktion. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr ein Obdachloser und eine Oma, die von der Heilsarmee gestützt und unterstützt werden.

Um zu zeigen, wie nah sich Betroffene und die Heilsarmee stehen, haben wir zwei Plakate gestaltet, bei denen man auch gleich zweimal hingucken muss. Das Eins-sein mit andern wird nämlich anhand eines Vexierbildes gezeigt, bei dem sich jeweils zwei Menschen einen Kopf «teilen».