fbpx
Vom SZBLIND gibt’s Neues zu sehen.

Vom SZBLIND gibt’s Neues zu sehen.

Vom SZBLIND gibt’s Neues zu sehen.

Um Spenden zu generieren, aber auch um zu zeigen, wie sich Menschen mit einer Sehbehinderung im Alltag orientieren, fährt der SZBLIND seit letztem Jahr eine grosse Print-Kampagne. Die Kampagne mit den auffälligen Visuals geht nun in die nächste Runde. Im Mittelpunkt steht dieses Jahr ein begossener Hund, den man nicht nur sehen, sondern vor allem auch riechen kann.

Die Kampagne zeigt auf, dass sich blinde Menschen sehr wohl selbständig im Alltag orientieren können. Sie verlassen sich dabei auf die Nase, die Ohren, den Geschmack und die Hände.

Bitte weitersagen, wir stoppen den Black Friday

Bitte weitersagen, wir stoppen den Black Friday

Bitte weitersagen, wir stoppen den Black Friday 

Werden Sie auch schon wieder mit den ersten Werbemassnahmen für die absurde vorweihnachtliche Rabattschlacht namens Black Friday bombardiert? Schluss damit!
 
Mit unserem Kunden Solidar Suisse lancieren wir die Petitionskampagne STOP BLACK FRIDAY. Worum geht’s und warum? Das lassen Sie sich am besten von unserem kämpferisch-dialogischen Kampagnenvideo erzählen. Hier können Sie es ansehen – und gerne auch gleich hier die Petition unterschreiben.

Misereor Cross-Media Kampagne «Mit Menschen»

Misereor Cross-Media Kampagne «Mit Menschen»

Deutschlandweite Cross-Channel Imagekampagne «Mit Menschen»

Wir machen Deutschland mitmenschlicher: MISEREOR, eines der grössten katholischen Werke für Entwicklungszusammenarbeit der Welt, zeigt Haltung mit einer Imagekampagne unter dem neuen Claim MIT MENSCHEN. Die Aussage ist klar: Wo Ungerechtigkeit, Gewalt oder Armut herrschen, stellt sich MISEREOR an die Seite der Menschen — bis alle Menschen in Würde leben.

Ziel der Kampagne ist es, die Bekanntheit von MISEREOR zu steigern, bestehende Unterstützerinnen stärker zu binden und neue Spender zu gewinnen.

Plakate deutschlandweit

Plakat Misereor Mitmenschen Sujet Abibe
Plakat Misereor Mitmenschen Sujet Luciana

City Flag (grossformatige Digitale Aussenwerbung)

Fülleranzeigen

Anzeige der Kampagne Mitmenschen von misereor

Youtube Bumper Ads

Mailing

Mailing_Misereor_MitMenschen

Social Media

Die berührenden Hintergrundgeschichten der Protagonist:innen der Kampagne wurden als Content für Social Media aufbereitet.

Landingpage

Die Kampagnen-Landingpage bietet interessierten User:innen vertiefte Einblicke in die Lebensgeschichten der Protagonist:innen. Engagierte Mitmenschen können gleich online für MISEREOR-Projekte spenden.

Landingpage Kampagne Mitmenschen
Kleider machen keine Leute

Kleider machen keine Leute

Beim diesjährigen Weihnachtsfilm der Heilsarmee ist alles ein bisschen anders.
Zu diesen Weihnachten verschenken die Heilsarmisten nicht ihr letztes Hemd, das Toupet oder die dritten Zähne, sondern sie schenken Zeit und Aufmerksamkeit.

Die neue Heilsarmee-Kampagne widmet sich ganz dem Thema Einsamkeit. Denn Einsamkeit ist mittlerweile eine Volkskrankheit, die jeden Dritten in der Schweiz – egal welchen Alters – betrifft. Das wirksamste Mittel gegen Einsamkeit sind Menschen, die sich für Betroffene Zeit nehmen und entsprechend offene Ohren und ein offenes Herz haben.

Heilsarmee Tisch Plakat

Auch Blinde können sehen.

Auch Blinde können sehen.

Wer glaubt, blinde Menschen würden einfach nur schwarz «sehen», irrt sich. Auch Blinde können sehen resp. sich orientieren. Dazu dienen ihnen Nase, Ohren, Hände und Geschmack. Sinne also, die bei uns Sehenden eher eine kleine Rolle spielen.

Wie bei allen Menschen ist auch der Wunsch von Menschen mit einer Sehbehinderung, dass sie möglichst unabhängig und selbstbestimmt durchs Leben gehen können. SZBLIND hilft ihnen dabei umfassend mit Rat und Tat und Hilfsmitteln.

Um Spenden zu generieren, aber auch um Einsicht in das Leben von blinden Menschen zu gewähren haben wir für SZBLIND eine schweizweite Kampagne realisiert, die jetzt in Form von Plakaten und Anzeigen zu sehen ist.

SZB Bus
SBZ Erdbeeren Plakat
SZBLIND Vögel
Konzernverantwortung? Eine Selbstverständlichkeit.

Konzernverantwortung? Eine Selbstverständlichkeit.

Im Zentrum der Abstimmungskampagne für die Konzernverantwortungs-Initiative steht ein Wert, der in unserer Gesellschaft breit geteilt wird: Wer einen Schaden anrichtet, soll dafür haften.

Die Abstimmungs-Sujets erzählen in Kürzestform die Geschichten von belegten Fällen, bei denen Konzerne mit Sitz in der Schweiz Schäden für Menschen und Umwelt verursacht haben. Allerdings mit einem neuen, besseren Ende, zu dem das moralische Empfinden breiter Bevölkerungskreise Ja sagt: Rohstoffkonzern haftet. Agrokonzern haftet. Denn das ist nichts als recht und gerecht.

Plakate

Konzernverantwortungsinitiative Plakat
Konzernverantwortungsinitiative Plakat

E-Board