fbpx
Kämpfen für globale Fairness

Kämpfen für globale Fairness

Sei es auf den Palmölplantagen von Malaysia oder in den Kleiderfabriken von Bangladesch – weltweit werden Millionen von Menschen ausgebeutet. Aus diesem Grund haben wir für Solidar Suisse aus der bestehenden Inseratkampagne eine landesweite Plakatkampagne gemacht, die auf die Missstände in Fabriken, Plantagen und Haushalte aufmerksam macht. Im Mittelpunkt steht wiederum die bekannte Kontorsionskünstlerin Nina Burri.

Für terre des hommes schweiz geben wir Dada aus Südafrika das Wort.

Für terre des hommes schweiz geben wir Dada aus Südafrika das Wort.

Jugendliche haben ihre eigene Art zu sprechen: direkt, selbstbewusst, unkonventionell. Genauso geradlinig und einfallsreich machen sie sich daran, ihr Leben und damit unsere Welt zu verbessern. Wenn sie die Chance dazu bekommen.

terre des hommes schweiz stärkt benachteiligte Jugendliche in Afrika und Lateinamerika. Mit der neuen Image-Kampagne geben wir den Jugendlichen eine Stimme: Sie rufen in erfrischend fadengerader Jugendsprache dazu auf, sie zu unterstützen.

Die «Übersetzung» aus der Jugendsprache liefern wir jeweils in der Fusszeile:
* Danke, dass Sie uns Jugendlichen helfen, unser Leben und unsere Welt zu verbessern.

 

Eins mit Einsamen und Obdachlosen.

Eins mit Einsamen und Obdachlosen.

Alle Jahre wieder begleitet die Heilsarmee ihre weihnächtliche Sammelaktion mit einer landesweiten Plakataktion. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr ein Obdachloser und eine Oma, die von der Heilsarmee gestützt und unterstützt werden.

Um zu zeigen, wie nah sich Betroffene und die Heilsarmee stehen, haben wir zwei Plakate gestaltet, bei denen man auch gleich zweimal hingucken muss. Das Eins-sein mit andern wird nämlich anhand eines Vexierbildes gezeigt, bei dem sich jeweils zwei Menschen einen Kopf «teilen».

 

Der Fotobeweis, dass Entwicklungshilfe wirkt.

Der Fotobeweis, dass Entwicklungshilfe wirkt.

Unsere neuen Plakatmotive der Helvetas-Kampagne zeigen einmal mehr, dass Spenden hilft.

Vor Weihnachten wird gerne diskutiert, ob Spenden für Entwicklungsorganisationen tatsächlich etwas bewirken. Zahlen und Fakten werden hin und her interpretiert, Meinungen geschürt. Echte Antworten auf die Frage nach der Wirkung geben die echten Familienportraits aus den Helvetas-Projekten. Die Motive sind in Zusammenarbeit zwischen Agentur und den Familien direkt vor Ort entstanden. Sie beweisen: Echte Veränderung ist möglich. Nicht von heute auf morgen – doch von Generation zu Generation.

Stöhnen für eine wichtige Sache.

Stöhnen für eine wichtige Sache.

«Erst Ja, dann ahh». Dieser eingängige Claim steht im Mittelpunkt einer breitangelegten Sensibilisierungs-Kampagne für Amnesty International Schweiz. Damit soll bei jungen Erwachsenen das Bewusstsein geschärft werden, dass bei jeder sexuellen Handlung die gegenseitige Zustimmung Voraussetzung ist.

Für die Spots konnte die bekannte Schweizer Regisseurin Barbara Miller gewonnen werden, die mit ihrem Dokumentarfilm «Female Pleasure» 2018 einen international ausgezeichneten Kino-Hit landete. Vor der Kamera stöhnt unter anderen Karen Fleischmann, die mit über 100’000 Followern eine der bekanntesten Influencerinnen der Schweiz ist.

Insgesamt 4 Spots und 4 Printsujets sowie diverse Massnahmen auf Social Media werden dafür sorgen, dass das Thema «gegenseitige Zustimmung» ins Bett und unters Volk kommt.